Herzlich willkommen

Schulbetrieb ab 31.05.2021

20.05.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

heute kann ich eine für uns alle sehr erfreuliche Nachricht übermitteln:
Der Schulbetrieb wird ab 31.05.2021 wieder durchgängig in Präsenz stattfinden. Das bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler wieder täglich zur Schule kommen und vollständig im Unterricht sein werden. Auch die Übermittagsbetreuung im SLZ und die Hausaufgabenbetreuung können wieder stattfinden. Ebenso kann der Wahlpflichtbereich, der Religions- bzw. PP-Unterricht und auch alle AG´s der verschiedenen Jahrgänge bei denen eine Mischung von Schülergruppen notwendig ist, wieder in gewohnter Form stattfinden.
WICHTIG: Die bestehenden Hygienevorgaben, insbesondere Masken- und Testpflicht, gelten weiter. Es wird also weiterhin auf dem gesamten Schulgelände die Verpflichtung für alle Personen geben, eine medizinische Maske zu tragen. Ebenso wird jede Schülerin bzw. jeder Schüler und auch alle anderen Personen die in der Schule tätig sind, zweimal in der Woche einen Selbsttest durchführen müssen. Also: Ohne Maske bzw. ohne Teilnahme am Selbsttest (bzw. Nachweis eines negativen Tests einer anerkannten Teststelle) ist die Teilnahme am Unterricht nicht möglich.
Somit besteht für die dann bis zu den Sommerferien verbleibenden fünf Unterrichtswochen eine gewisse Planungssicherheit. Für den Fall eines denkbaren Wiederanstiegs der Inzidenzwerte kann eine erneute Rückkehr in den Wechsel- (oder sogar Distanz-) Unterricht nicht ausgeschlossen werden.
Schöne Grüße und allen ein schönes Pfingstwochende,

Armin Perrey
(Stellv. Schulleiter)
Städtische Realschule Löhne

07.05.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Kreis Herford kann die Schulen wieder öffnen, so dass Montag, dem 10.05.2021, der Unterricht im Wechselunterricht wieder durchgeführt werden kann.

Wir werden am Montag mit der Gruppe 2 jeder Klasse starten, um einen Ausgleich der Gruppen für die kommenden (kurzen) Wochen herzustellen.
Denken sie bitte daran, dass am Montag und Dienstag in der 1. Stunde die Corona-Selbsttests wieder durchgeführt werden.

Schöne Grüße,
Armin Perrey

Distanzunterricht ab dem 27.04.2021

26.04.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
nachdem der Kreis Herford den Inzidenz-Wert von 165 nun drei Tage hintereinander überschritten hat, hat das Ministerium heute mitgeteilt, dass die Schulen im Kreis Herford ab Dienstag, 27.04.2021 in den Distanzunterricht wechseln müssen. Ausnahme bleiben die Abschlussklassen und die Betreuungsangebote.
Wir werden also in den Klassen 5-9 zu dem euch bekannten Distanzunterricht (Videokonferenzen und Aufgabenstellungen über IServ) zurückkehren. Die Stundenpläne bleiben genauso, wie es zuletzt im Distanzunterricht war. Alle geplanten Klassenarbeiten werden auf einen späteren Zeitraum verschoben.
Der Elternsprechtag (Dienstag, d. 27.04.2021) findet wie geplant statt. Alle Klassen- und Fachlehrer (auch Klassen 5 und 6) stehen zu telefonischen Beratungen zur Verfügung. Frau Kutschera, Frau Ostrowski und Herr Miley werden krankheitsbedingt keine Beratungen durchführen.
Euch und Ihnen alles Gute und bleibt gesund,
Schöne Grüße,
Armin Perrey

Wechselunterricht für Jahrgänge 5 bis 9 ab Montag, dem 19.04.21

16.04.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
wir haben am 14.04.21 vom Ministerium für Schule und Bildung die Information erhalten, dass im Anschluss an diese Woche ab Montag, dem 19.04.21, wieder alle Klassen in den Wechselunterricht gehen. Dies ist in Verbindung mit den verpflichtenden Corona-Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrer und weiteres Personal möglich geworden.
Die Schülerinnen und Schüler werden in den beiden bereits vor Ostern gebildeten festen Lerngruppen im täglichen Wechsel am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen.
Dabei wechseln für Ihr Kind wieder nach einer Woche die Wochentage, damit alle innerhalb von 2 Wochen an jedem Wochentag einmal in der Schule waren und so dieselben Unterrichtsstunden in Präsenz erhalten haben. Der Ablauf entspricht also genau dem schon vor den Osterferien praktizierten Verfahren.
Gruppeneinteilung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
um sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Lehrkräfte einen bestmöglichen Infektions- und Gesundheitsschutz im Rahmen der Corona-Pandemie gewährleisten zu können, besteht seit dem 12. April 2021 in allen Schulen des Landes eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests, die unter Aufsicht der Lehrkräfte in den Klassenräumen durchzuführen sind. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen, die allerdings höchstens 48 Stunden zurückliegen darf.
Kinder, die weder an der Durchführung der Corona-Selbsttests in der Schule teilnehmen noch eine Vorlage über ein negatives Testergebnis beibringen, sind gemäß CoronaBetrVO durch die Schulleitung vom Präsenzunterricht in der Schule auszuschließen. Durch den Ausschluss vom Präsenzunterricht aufgrund der Testverweigerung kann allerdings kein Anspruch auf Distanzunterricht geltend gemacht werden. Für das Nacharbeiten der versäumten Unterrichtsinhalte zuhause sind die Schülerin oder der Schüler selbst verantwortlich.
Das Datum der Selbsttests und die Testergebnisse werden von der Schule erfasst und dokumentiert; sie werden selbstverständlich nicht an Dritte übermittelt und nach 14 Tagen vernichtet. Dem Datenschutz wird durch diese Regelung Rechnung getragen. Im Falle einer positiven Testung Ihres Kindes werden Sie durch die Schulleitung in schriftlicher Form auf Ihre Rechtspflichten zum Umgang mit diesem positiven Testergebnis hingewiesen. Darüber hinaus bin ich verpflichtet, das Gesundheitsamt in Kenntnis zu setzen.
An der Städtischen Realschule ist der erste „Probelauf“ vor den Ferien erfolgreich verlaufen. Durch die Vorbereitung auf die Durchführung dieser Selbsttests traten in der Anwendung unter Aufsicht unserer Lehrkräfte keine Probleme auf. Die Anwendung dieser Tests wurde von den Schülerinnen und Schülern als relativ einfach und praktikabel empfunden.
Als Verantwortlicher für den Gesundheitsschutz von gut 400 Kindern und gut 30 beschäftigten Lehrkräften unserer Schule (die bislang noch nicht die Möglichkeit hatten, sich impfen zu lassen!) befürworte ich die Verpflichtung zur Durchführung der Selbsttests ausdrücklich. Ich möchte deshalb an dieser Stelle die Gelegenheit ergreifen, noch einmal eindringlich an die gesamte Schulgemeinde zu appellieren, die Durchführung der Selbsttests aktiv zu unterstützen. Auch häufige Testungen ergeben zwar keine hundertprozentige Sicherheit, dennoch ist das Auffinden einer jeden infizierten Person dazu geeignet, Infektionsketten zu durchbrechen und dieses Durchbrechen von Infektionsketten ist wiederum eine grundlegende Voraussetzung dafür, an der Städtischen Realschule auch in den nächsten Wochen einen geregelten Präsenzunterricht zu ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen
Armin Perrey
(Stellvertretender Schulleiter)

Unterricht nach den Osterferien

09.04.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich hoffe Ihr/Sie hattet bzw. hatten erholsame Ferien und habt/haben Kraft getankt für den nächsten Abschnitt des “Corona-Schuljahres 20_21”.
Ab Montag wird der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler für zunächst eine Woche ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden.
Ausgenommen von dieser Regelung sind die Abschlussklassen. Der Jahrgang 10 wird also auch weiterhin im Präsenzunterricht sein und sich auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten können.
Es bleibt für den Jahrgang 10 natürlich weiterhin bei der Regelung der Klassenteilung, wie wir sie vor den Osterferien bereits praktiziert haben. Der Kursunterricht wird in dieser ersten Woche nicht stattfinden, so dass der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 am Dienstag nach der 4. Stunde endet und am Mittwoch und Donnerstag erst in der jeweils 3. Stunde beginnt.
In den Klassen 5-9 wird der Plan aus dem letzten Distanzunterricht erneut umgesetzt. Das bedeutet, dass Videokonferenzen nur in den dafür vorgesehenen Stunden stattfinden sollen. In den übrigen Fächern werden von den Fachlehrern Aufgaben gestellt. Ausnahmen bilden erneut diejenigen Fächer bzw. Stunden (Inf/ Tx/ Sp/ Förderunt.), in denen die Schüler Selbstlernzeit haben.
Ab Montag gilt für alle Schülerinnen und Schüler die im Präsenzunterricht sind, eine grundsätzliche Corona-Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.
Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird entweder durch Teilnahme an der Testung in der Schule erfüllt oder durch Vorlage eines negativen Testergebnisses von einer öffentlichen Teststelle (Bürgertest). In Löhne gibt es beispielsweise die Möglichkeit einen Test im Testzentrum auf dem Festplatz durchzuführen. Wenn jemand die Testmöglichkeit dort nutzen möchte, dann denkt bitte daran, dass der Test höchstens 48 Stunden vor dem Unterrichtsbeginn zurückliegen darf.

Nun wünsche ich allen zunächst einmal ein schönes Wochenende und dann einen guten Start in den Distanz- bzw. Präsenzunterricht in der kommenden Woche.

Schöne Grüße,
Armin Perrey

Informationen zum Einsatz von Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

17.03.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Land NRW stellt seinen Schulen ab sofort sogenannte Corona-Selbsttests bzw. Corona-Laientests zur Verfügung. Jede Schülerin und jeder Schüler soll noch vor den Osterferien die Möglichkeit bekommen, einmal einen Selbsttest durchzuführen.

Es handelt sich um sogenannte PoC-Schnelltests der Firma „Roche“; diese können innerhalb von gut 15 bis 30 Minuten Aufschluss darüber geben, ob eine Person zum Zeitpunkt der Testung infektiös ist. Eine Kurzanleitung des Selbsttests findet sich auf der Übersichtsseite im Bildungsportal unter https://www.schulministerium.nrw/selbsttests.

Grundsätzlich entscheiden die Schulen nach ihren Gegebenheiten über Zeitpunkt und Organisation der Testungen. An der Städtischen Realschule werden wir die Testungen zum Wochenbeginn durchführen: Also am Montag und Dienstag jeweils in der 1. Stunde. Die Testungen finden in den Klassenräumen mit den im Präsenzunterricht anwesenden Schülerinnen und Schülern statt.
Die Lehrkräfte beaufsichtigen die Durchführung der Selbsttests und die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen:
Die Schülerinnen und Schüler haben unmittelbar vor der Testung auf ihre Handhygiene zu achten. Während der Testung wird im Raum gelüftet. Bei der Testung ist sorgfältig auf den notwendigen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Schülerinnen und Schülern zu achten. Die Maske darf nur während der Testung selbst abgenommen werden.

Insbesondere jüngere Kinder sollen bei den Testungen durch anschauliche Erklärungen unterstützt werden, zum Beispiel durch unterstützendes Material des Herstellers. Die Lehrkräfte sollen bei der Durchführung der Testungen keine Hilfestellungen (z.B. Abstrich vornehmen, Teströhrchen befüllen usw.) leisten. Sie unterstützen die Schülerinnen und Schüler und kontrollieren sowie dokumentieren die Testergebnisse.

Ein positives Testergebnis begründet zunächst nur einen Verdachtsfall. Das betroffene Kind muss unverzüglich aus der Schule abgeholt werden. Die Nutzung des ÖPNV für die Heimfahrt muss unbedingt vermieden werden. Kann eine sofortige Abholung durch die Eltern nicht gewährleistet werden, wird dem Kind ein vorübergehender geschützter Aufenthalt in der Schule sichergestellt.

Ein positives Selbsttestergebnis ist durch eine PCR-Testung zu bestätigen. Hierfür muss umgehend durch die Eltern des Kindes von zuhause aus Kontakt mit dem Haus- bzw. Kinderarzt aufgenommen und ein Termin vereinbart werden. Bis zum PCR-Testtermin sollte sich die Schülerin oder der Schüler in eine häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen. Eine erneute Teilnahme des Kindes am Präsenzunterricht ist erst mit einem negativen PCR-Test wieder möglich.

Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass die Testung freiwillig ist. Die Eltern können Widerspruch gegen die Teilnahme ihres Kindes an der Testung erheben. Ein Muster für eine Widerspruchserklärung findet sich ebenfalls auf der Übersichtsseite im Bildungsportal unter der oben angegebenen Internetadresse. Bei Nichtvorliegen eines Widerspruchs gehen wir vom Einverständnis der Teilnahme an den Selbsttests aus.

In der gegenwärtigen Situation ist das Ziel der für Schulen verantwortlichen Personen, sowohl der Gesundheitsschutz aller Personen, als auch die Bildungschancen Ihrer Kinder durch Präsenzunterricht zu gewährleisten. Wir hoffen mit dieser Maßnahme einen weiteren wichtigen Beitrag dazu zu leisten. Für Ihre Unterstützung in diesem Zusammenhang sind wir sehr dankbar.

Sollten Sie Fragen zu den bevorstehenden Selbsttests haben, so melden Sie sich bitte.

A. Perrey
(Stellv. Schulleiter)

Schulbetrieb ab dem 15.03.2021

10.03.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
am letzten Freitag hat uns die Nachricht erreicht, dass alle Schülerinnen und Schüler ab dem 15.3.2021 grundsätzlich in die Schule zurückkehren sollen. Für viele von euch und für eure Familien ist das sicherlich eine sehr gute und ganz wichtige Entscheidung. Wir in der Schule freuen uns jedenfalls, euch alle bald wiederzusehen.
Vor dem Hintergrund der Rahmenvorgaben, der Hygieneschutzüberlegungen sowie der räumlichen und personellen Voraussetzungen haben wir die Planung durchgeführt und nun festgelegt, wie der Unterricht stattfinden soll.
Alle Klassen werden in zwei Gruppen geteilt. Diese Gruppen kommen tageweise abwechselnd in die Schule und werden hier nach dem Stundenplan für das 2. Halbjahr unterrichtet. Einige Ausnahmen wird es allerdings geben. Diese und alle weiteren Informationen werdet ihr von euren Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern erhalten.

Die wichtigsten Aspekte kurz zusammengefasst:
- Für die Klassen 10 bleibt es bei dem schon praktizierten Verfahren der letzten beiden Wochen. Die Klassen sind in zwei Gruppen aufgeteilt und werden in zwei nebeneinanderliegenden Klassenräumen unterrichtet.
- Die Jahrgänge 5-9 gehen in den tageweisen Wechselunterricht. Es gibt also einen Wechsel zwischen Präsenzunterricht in der Schule und „Distanzunterricht“ zu Hause. ( Das bedeutet, zu Hause Aufgabenstellungen zu bearbeiten, die dann in der Schule besprochen werden. Die Videokonferenzen müssen leider entfallen.)
- Im Gegensatz zum wöchentlichen Wechsel entstehen bei diesem Modell nicht wieder so lange Pausen, was uns nach der langen Abwesenheit pädagogisch sehr wichtig erscheint. Nach 2 Wochen haben dann alle Schülerinnen und Schüler den Plan aller 5 Unterrichtstage einer Schulwoche in Präsenz durchlaufen.
- Wir haben zwei feste Lerngruppen pro Klasse gebildet, um Kontakte zu reduzieren und hinreichend Abstände im Unterrichtsraum sicherzustellen.
- Die Kurse der Differenzierung können leider nur in den Jahrgangsstufen 8 und 9 stattfinden, da unter den aktuellen Rahmenbedingungen nur in diesen Jahrgängen die Gruppeneinteilung der Klassen nach Kursen erfolgen konnte, denn aus Infektionsschutzgründen und zur Reduzierung der Kontakte darf es keine unterrichtliche Durchmischung der konstanten Lerngruppen geben.
- Es wird kein AG-Angebot, kein Unterricht am Nachmittag, keine Hausaufgabenbetreuung und kein Übermittagsangebot geben.

Für Informationen zur Nutzung von iserv beachtet bitte den weiterführenden Link. Aufgabenmodul für Schüler

Das Erklärvideo Nutzung des iserv-Aufgabenmoduls erklärt das Bereitstellen und Erledigen von Aufgaben.

“Digitaler” Tag der offenen Tür

14.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler der Grundschulen,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,herzlichen Dank für Ihr/Euer Interesse an der Städtischen Realschule Löhne. Wir bedauern es sehr, dass es in diesem Jahr keinen Tag der offenen Tür geben kann und wir Ihnen/Euch unsere Schule unmittelbar und persönlich vorstellen können.NdoT4

Aus diesem Grund haben wir versucht, Ihnen/Euch einige Informationen, aber auch bildliche Eindrücke unserer Schule auf digitalem Weg zu geben.

Bitte schauen Sie/schaut Euch die PowerPoint-Präsentation, die Diashow und den Kurzfilm an, um uns, unsere Schule und die Schwerpunkte unserer schulischen Arbeit ein wenig näher kennenzulernen.

Gerne können Sie sich natürlich hier auf der Homepage weitere Informationen einholen.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, beraten wir Sie natürlich auch persönlich gerne. Vereinbaren Sie bitte einen Termin unter 05732/3779.

Bitte auf Downloads klicken, um die Dateien herunterladen zu können. Die Termine zur Anmeldung sind unter Anmeldung und Einschulung zu erreichen.

Email-Kontakt über iserv

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
auf diese Weise möchten wir Euch/Sie auf die Beratungsmöglichkeiten per Email über unsere Lernplattform “iserv” hinweisen. Diesbezüglich muss in dem Textfeld für den Empfänger der Name der Lehrperson eingegeben werden und das Programm zeigt automatisch die Emailadresse der entsprechenden Person an. Besonders Eltern dürfen gerne diese Art der Kontaktaufnahme nutzen, falls Sie keinen Termin für den Elternsprechtag erhalten haben.

Auf der Startseite befinden sich nur die aktuellsten Mitteilungen.
Alle weiteren relevanten Informationen zum Umgang unserer Schule mit Corona sind unter folgender Rubrik gesammelt. Corona – Informationen

Informationen zu Hygienemaßnahmen für Schülerinnen und Schülern und Besucher unserer Schule sind dort auch ersichtlich.

Wenn Sie eine Beratung durch einzelne Lehrer/innen wünschen, erhalten Sie weitere Informationen unter. Sprechstunden

Aktuelles

Absage des Tages der offenen Tür

08.01.2021

Informationen für Eltern der neuen Fünftklässler im Schuljahr 2021/2022

weiterlesen...


Absage des Praktikums

08.01.2021

Verschiebung auf unbestimmte Zeit

weiterlesen...


Lehrreiche Abfallsammlung

07.12.2020

Projekttag zum Thema Mülltrennung

weiterlesen...